Über Vitalis

Öko Saatgut

Saatgutproduktion

Genau wie im biologischen Gemüseanbau wird auch in der Saatgutproduktion auf Kunstdünger und chemische Bekämpfungsmittel verzichtet. Um Krankheiten vorzubeugen, werden natürliche Feinde sowie Raubinsekten eingesetzt und ein ausreichender Fruchtwechsel eingehalten. Durch Kulturmaßnahmen wie optimaler Pflanzenabstand, Schnittmaßnahmen oder Anbinden von Samenträgern wird versucht ein gesundes Mikroklima zu fördern.

Die Produktionsgebiete werden nach günstigem Klima für die Abreife und geringem Krankheitsdruck ausgewählt. Diese Ansprüche sind je nach Art sehr unterschiedlich, aus diesem Grund produzieren wir Saatgut im Gewächshaus und im Freiland, sowohl hier in den Niederlanden wie auch in Südeuropa.

Nach der Produktion wird das Saatgut sorgfältig auf Keimfähigkeit und Befall von samenbürtigen Krankheiten kontrolliert. Damit gewährleisten wir, daß nur Saatgut, das den Anforderungen des professionellen Gartenbaus entspricht, in den Verkauf kommt.

Biologische Züchtung

Darunter versteht man zwei Sachen:

a) Züchtung von geeigneten Sorten für den Bio Anbau. Der biologische Anbau verlangt spezielle Sorteneigenschaften. Durch Züchtung unter biologischen Bedingungen und Selektion auf gewünschte Merkmale, wie zB. eine breite Resistenz und ein stärkeres Wurzelwerk für optimaler Wachstum bei organischer Düngung, werden Sorten entwickelt, die besser an den biologischen Anbau angepasst sind.

b) Züchtung in Übereinstimmung mit den biologischen Grundsätzen von Umweltfreundlichkeit und Dauerhaftigkeit.

Welche Züchtungstechniken am besten zur ökologischen Landwirtschaft passen, werden beschrieben in dem Report: 'Der Weg zur dauerhaften biologischen Pflanzenzüchtung' (Louis Bolk Institut, siehe auch Links). Für Vitalis ist vor allem wichtig, daß keine sterilen Pflanzen entwickelt werden, die für weitere Züchtungsarbeit nicht mehr verwendet werden können. Unsere Samenfeste Sorten aber auch die F1 Hybriden entsprechen diese Anforderungen. Saatgut ist nicht nur Ausgangsmaterial für die Gemüseproduktion, es ist auch ein kulturelles Erbgut, das weiter gegeben werden muss an zukünftige Generationen.

Gen Technologie

Die ökologische Landwirtschaft weist den Gebrauch von Gentechnologie entschieden zurück. Es gibt verschiedene Bezeichnungen mit gleicher Bedeutung: Genetische Modification, Genetische Manipulation, Transgene Pflanzen.

Entsprechend der EU-Verordnung 2092/91 ist der Gebrauch von genetisch modifizierten Organismen (GMO's) und daraus abgeleiteten Produkten, (beschrieben in Richtlinie 90/220/EC), für den biologischen Anbau und für biologische Produkte verboten.

Vitalis erklärt, dass alle Samen, die durch unseren Betrieb produziert, verarbeitet, verpackt und verkauft werden, keine GMO's enthalten oder davon abgeleitet sind.

Weitere Infos über dieses Thema erhalten Sie bei Fibl.